Geschichte

Die Geschichte des Vereins


Die lose Gemeinschaft der Alttraktorenfreunde Westküste wurde am 21. November 1990 von Bernd Peinelt(rechts im Bild) aus Burg(Dithmarschen) und Olaf Reese(links im Bild) aus Wilster gegründet. Auf Anhieb gesellten sich 6 Gleichgesinnte dazu und so enstanden die Alttraktorenfreunde Westküste. Seit dem 1. Februar 2000 sind wir ein eingetragener Verein. Unser Ziel ist es historische Schlepper und Landmaschinen zu erhalten, zu restaurieren und diese möglichst im Betrieb vorzuführen.

Zur Zeit(Februar 2013) hat der Club 53 Mitglieder aus den verschiedensten Berufen, die zusammen über 80 historische Schlepper und Landmaschinen besitzen. Am umfangreichsten ist der Lanz-Bulldog im Club vertreten. Es sind Schlepper vorhanden vom Lanz-Halb- und Volldiesel über den Lanz-Alldog bis hin zu dem begehrten Lanz-Glühkopf. Schlepper anderer Hersteller und Landmaschinen aller Art ergänzen die umfangreiche Sammlung. Auch erscheint einmal im Jahr die Clubzeitschrift „Der Rückblick“.

Zu den festen Veranstaltungen gehören:  Das Wintertreffen in Burg,der Oldtimer-Frühschoppen in Brickeln, eine Getreideernte nach alter Art, der historische Bauernmarkt in Wilster am 1. Sonntag im September, ein historisches Pflügen und des weiteren wird an vielen anderen regionalen Veranstaltungen (z.B. Kohltage in Marne) teilgenommen.